News

Drucken

 

März 2020

 

Schullandheim der Klasse 4A

 

Am 19. Februar war es soweit! Wir fuhren nach Egenhausen in das Sport- und Freizeitheim Kapf, um dort unsere

Schullandheimtage zu verbringen.

Nach der Begrüßung durch den Hausleiter, dem Einrichten unserer Zimmer und einem leckeren Mittagessen starteten

wir auf eine 4,5 km-lange GPS-Tour durch das Naturschutzgebiet „Egenhäuser Kapf“. Unseren ersten Abend verbrachten

wir gemütlich mit einem tollen Film. Am nächsten Morgen nach dem Frühstück stand Bogenschießen auf dem Programm.

Am Nachmittag war für uns die Turnhalle reserviert, wo wir mit 28 000 Dominosteinen stundenlang die verschiedensten

Ideen in Domino-Bauwerke umsetzten. Nach dem Abendessen trugen wir sämtliche mitgebrachten Spiele in unseren

Gemeinschaftsraum für den Spieleabend zusammen. Die Freizeit zwischen den Aktionen und Mahlzeiten durften wir

selbst gestalten. So waren manche von uns dann auf den Zimmern, andere an der Tischtennisplatte und wieder andere

draußen an der Boulderwand. Beim Frühstück, am 21. Februar, unserem Abreisetag, gab es sogar noch eine Überraschung –

Muffins für unser Geburtstagskind und die ganze Klasse. Danach ging es auf die Heimreise nach Nussdorf, wo unsere Eltern

uns an der Schule erwarteten.

 

 

Klasse 4A

 

 

 

Nicht zu bremsen -

LäuferInnen der Grundschule Eberdingen geehrt

 

Sie sind nicht zu bremsen, die kleinen Läufer und Läuferinnen der Grundschule Eberdingen. Seit Jahren laufen

sie konstant erfolgreich bei den Laufveranstaltungen in Nussdorf, Ensingen und Oberriexingen usw. mit.

Manchmal ist die gesamte Schule am Start, andere Male laufen Klassen mit. Aber immer mit großer Begeisterung.

Die Tatsache, dass die Alison und Peter Klein-Stiftung für jeden Schüler, der durchs Ziel kommt, einen finanziellen

Zuschuss zur Klassenkasse beisteuert, ist enorm motivierend und ein ordentlicher Beitrag für die Finanzierung

der Abschlussklassenfahrt zum Ende der Grundschulzeit.

Bei einer offiziellen Preisübergabe im Kunstwerk Nussdorf erhielt die Grundschule Eberdingen nun 750 Euro überreicht.

Sie belegte den zweiten Platz unter den fünf Schulen mit den höchsten Teilnehmerzahlen. Auch dieses Geld wird regelmäßig

in sportliche Veranstaltungen wie den Wintersporttag investiert und kommt somit allen Kindern der Schule zu Gute.

Der Frühling naht, das Wetter wird besser… die Turnschuhe können wieder geschnürt werden und weiter geht’s,

sobald die nächsten Läufe beginnen.

YT 3/20

 

 

 

Februar 2020

 

Wintersporttag

 

Viel Spaß auf dem Eis

Entsprechend dem Bildungsplan, der die Nutzung der örtlichen Gegebenheiten für den Wintersport beinhaltet,

fuhr die Grundschule Eberdigen am 13. Februar zur Eishalle nach Pforzheim. Die Eishalle war mit etwa 260 Kindern

gut gefüllt. Zu Beginn holten sich viele erst einmal Schlittschuhe vom Schlittschuhverleih. Trotz der großen Zahl an

gleichen Schuhgrößen reichten die Schlittschuhe für alle Kinder. Von Beginn an wurde Musik gespielt und alle drehten

ihre Runden auf dem Eis. Unsichere Schüler*innen bewegten sich mit Hilfe von Eispinguinen oder Stühlchen über

die rutschige Fläche. Nach etwa eineinhalb Stunden traten erste Müdigkeitserscheinungen bei den Kindern auf.

Es gab auch ein paar kleinere Stürze, die aber zum Glück keine schwerwiegenden Verletzungen nach sich zogen.

Nach einiger Zeit wurde die Eisfläche wieder frisch gemacht, sodass die Kinder diese Zwangspause zum Vespern

nutzen konnten. Nach mehr als zwei Stunden gaben alle Kinder nach Klassen gestaffelt die ausgeliehenen Schlittschuhe

zurück und zog sich an. Etwas müde fuhren wir mit den Bussen wieder nach Hochdorf und Nußdorf zurück.

Es war ein gelungener Wintersporttag.

Inge Feil-Schlag, Sportlehrerin

 

__________________________________________________

 

 

DEZEMBER 2019

 

Eine sportliche Leistung                              

 

Wenn es um Bewegung und Sport geht, haben die SchülerInnen der Grundschule Eberdingen die Nase ganz vorne.

Egal ob bei den diversen Gemeindeläufen in der Region, bei den Bundesjugendspielen, beim Schwimmen oder den

Sportabzeichen - die Schule legt großen Wert darauf, den Kindern ein vielfältiges Programm zu bieten, bei dem sich

austoben und messen können und frühzeitig die Freude am Sport entdecken. Mit durchschlagendem Erfolg:

Von den derzeit 257 SchülerInnen haben 207 das Sportabzeichen im Jahr 2019 abgelegt. Das ist ein Anteil von

über 80%. Und die zusätzlichen 5 Lehrer, welche ebenfalls mitgezählt werden dürfen, verbessern das Gesamtergebnis.

Immerhin haben 25 Kinder vom Sportkreis Ludwigsburg e.V. das Sportabzeichen in Gold erhalten, welches ihnen

von Rektor Blobel persönlich überreicht wurde.

Auf dem Programm standen die 4 Disziplinen: Ausdauer, Sprint, Kraft und Koordination. Die Kinder sind allesamt

immer hochmotiviert dabei und wachsen oftmals über sich hinaus, wenn es darum geht, die letzten Meter zu schaffen,

sich durchzubeißen und durchzuhalten, während sie von den Freunden angefeuert werden. Auf diese Leistung darf

man dann stolz sein, wenn man seine Urkunde mit dem Sportabzeichen überreicht bekommt.

Herzlichen Glückwunsch an alle kleinen und großen SportlerInnen. Im nächsten Jahr geht es weiter.

Preisverleihung der goldenen Sportabzeichen in Hochdorf... ... und Nussdorf

 

 

 

NOVEMBER 2019

 

Erfolgreiche Schülerinnen und Schüler beim Nußdorflauf

Der 13. Nußdorflauf ist Geschichte, und wir waren dabei. Eine gigantische Anzahl von über 1100 Teilnehmern

begab sich bei den Schülerläufen auf die 1,5 km lange Strecke. Aus unserer Schule waren 151 Schülerinnen und

Schüler am Start. Das waren wesentlich mehr als im Vorjahr, was sicher nicht zuletzt auf das ideale Laufwetter

am Wettkampftag zurückzuführen ist. Auf dem Pausenhof vor dem Schwimmbad der Karl-Ehmann-Schule startete

jede Altersgruppe mit lockerer Aufwärmgymnastik, eine Lehrkraft begleitete die jeweiligen Schüler/innen zum Start

ihres Schülerlaufs. Ungeduldig erwarteten besonders die letzten Läuferinnen das Startzeichen, denn bis zum Start

der Schülerinnen U12 war der zeitliche Ablauf schon 25 Minuten im Verzug. Nachdem alle Schülerläufe beendet

waren zogen die Lehrerinnen der Eberdinger Grundschule Bilanz: alle Schüler kamen heil ins Ziel, keiner gab auf,

alle hielten den Anforderungen stand, was nicht zuletzt der guten Vorbereitung im Sportunterricht zuzuschreiben ist.

Erfreulich sind die hervorragenden Platzierungen für Schüler/innen unserer Schule und das in einem so riesigen

Teilnehmerfeld von über 1000 Schülern: Einen hervorragenden ersten Platz belegte Dennis Brod bei den Schülern,

die 8 Jahre alt sind. Einen tollen zweiten Platz erreichte Anna-Lena Glunk bei den Schülerinnen unter 8.

Je einen dritten Platz erreichten Ceren Acar bei den achtjährigen Schülerinnen und Hanna Hagdorn bei den neunjährigen Schülerinnen.

Weitere hervorragende Plätze erliefen Jessika Künsemüller, sie wurde bei den achtjährigen Schülerinnen fünfte und

Jana Heineke sowie Lilly Bomberg, die gemeinsam bei den neunjährigen Schülerinnen auf den sechsten Platz liefen.

Ein Lob gilt der ausgezeichneten Organisation des Nußdorflaufs. Nicht nur die Startunterlagen waren Punkt halb elf Uhr

wie versprochen bereit, sondern die Lehrer erhielten auch noch vorab eine Liste mit der Zuordnung der einzelnen Schüler

zu den verschiedenen Läufen. Besonders hilfreich ist die unter der Startnummer aufgedruckte Startzeit des jeweiligen Sportlers.

Schön wäre es, wenn im nächsten Jahr die aufgedruckten Startzeiten wenigstens einigermaßen eingehalten werden könnten.

Herzlichen Dank der Alison und Peter Klein Stiftung, die uns für jeden teilnehmenden Schüler 5 € spendet, was bei Läufern

eine beträchtliche Summe ausmacht. Mit diesem Geld werden die Klassenkassen der jeweiligen Läufer aufgestockt.

 

Inge Feil-Schlag

Sport Fachbereichsleiterin

 

 
     
     

 

OKTOBER 2019

 

 

BWpoly - spielerisch das Land entdecken 

 

Am letzten Tag vor den Herbstferien durften zum ersten Mal die Schüler den Klassen 4 in Hochdorf an einem

BWpoly-Lernangebot teilnehmen. Das Angebot wurde von der Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg

explizit für Grundschulen entwickelt. Auf spielerische Art und Weise wird den Kindern dabei Wissen über

Baden-Württemberg vermittelt. Mit Hilfe eines Großpuzzles zu Baden-Württemberg und  im Austausch mit den Kindern

schuf das Team eine geographische Orientierung. Wichtige Städte, große Flüsse und die zwei bedeutenden Mittelgebirge

waren Gesprächsinhalt. In dem Spiel "1,2 oder 3" erfuhren die Kinder Wissenswertes über Kultur, Landschaft und

Politik im Land. In der dritten Einheit ging es um Hören und Raten. Anhand von gesprochenen Texten sollte

herausgefunden werden,  welcher Begriff umschrieben wurde. Wir bedanken uns ganz herzlich bei dem 3er-Team

für die kurzweilige und informationsreiche Veranstaltung.

 

Sebastian Fischer, Klassenlehrer 4D

 

 

Kürbisfest der Klasse 2C

Im Oktober fand wieder das traditionelle Kürbisfest der Klasse 2C bei Frau Bischoff auf dem Schulhof statt. Bei mildem

Wetter schnitzten die Kinder Kürbisse und warteten auf den Einbruch der Dämmerung, damit sie schön leuchteten.

 

   
   

 

 

__________________________________________________________________________________________________________________________________

Erste Klassenfotos sind fertig

 

Auch die neuen Klassen 1 haben nun ihre ersten Klassenfotos gemacht. Anbei stellen wir Ihnen unsere neuen Schüler*innen mit ihren

Klassenlehrerinnen vor.

 

Klasse 1A in Nussdorf mit Frau Allmendinger Klasse 1B in Nussdorf mit Frau Oberrauch
Klasse 1C in Hochdorf mit Frau Lindholz Klasse 1D in Hochdorf mit Frau Braun und Frau Flender

 

 

Dreimal Platz zwei beim Heckengäulauf Wiernsheim

4 Schülerinnen und 11 Schüler unserer Schule starteten trotz verlängertem Wochenende am 3. Oktober beim

25. Volkslauf der SG Serres, der traditionell in Wiernsheim ausgetragen wird. Bei recht frischen Temperaturen

um 6°C begannen zuerst die Jungen, zwanzig Minuten später die Mädchen mit der Erwärmung. Hoch motiviert

starteten alle Schüler um 9.30 Uhr zur 1,4 km langen Runde. Bereits nach 5 Minuten näherten sich die ersten

Läufer wieder dem Ziel, darunter auch zwei Eberdinger Schüler. Zwanzig Minuten später erreichten die ersten

Schülerinnen den Zielraum, auch eine Schülerin unserer Schule war unter den ersten ankommenden Läuferinnen.

Aber selbst die letzten Schülerinnen und Schüler wurden noch angefeuert und gaben alles für einen schnellen Zieleinlauf.

Anschließend an die Schülerläufe durften die Bambini auf die 400 m lange Strecke um ihren Lauf zu absolvieren,

darunter auch ein Erstklässler unserer Schule. Im Ziel erhielt jede Läuferin und jeder Läufer ein kleines Geschenk,

das ihm die lange Wartezeit bis zur Siegerehrung verkürzte. Drei besonders strahlende Gesichter gab es bei der

Siegerehrung: Dennis Brod erreichte den zweiten Platz bei den Schülern M8, Paul Fischer belegte bei den Schülern M9

ebenfalls den zweiten Platz und Lilly Bomberg wurde bei den Schülerinnen W9 zweite. Besonders wichtig neben den

Urkunden und Medaillen, die jeder Teilnehmer erhielt, ist für uns die Tatsache, dass die Alison und Peter Klein Stiftung

für jeden Finisher 5,-€ für die jeweilige Klassenkasse spendet. Dafür bedanken wir uns recht herzlich. Das Geld wird

für den Schullandheimaufenthalt der jeweiligen Klasse verwendet.

Bei Inge Feil-Schlag, Sportlehrerin

 

 

 

_________________________________________________________________________________________________

SEPTEMBER 2019

 

 

Die neuen Erstklässler sind da

 

- HOCHDORF -

Hurra, wir sind wieder komplett. Am Freitag, den 13.09.2019 haben die neuen Erstklasskinder an beiden Schulstandorten in Nussdorf und Hochdorf

ihre Klassenzimmer bezogen und ihre Schullaufbahn begonnen.

Nach dem Einschulungsgottesdienst bei Herrn Pfarrer Neumann bzw. Frau Pfarrerin Zeuner wurden die Kinder in den Gemeindehallen von den

Schüler*nnen der Klassen 2 mit einem Theaterstück überrascht.

Unter der Leitung von Frau Bischoff hat die jetzige Klasse 2C das Stück "Niels lernt lesen" einstudiert. Der kleine Niels entdeckt, dass es nicht

nur nützlich ist, wenn man lesen kann, sondern dass es sogar viel Spaß macht und sehr gemütlich sein kann, wenn man mit einem guten Buch

ein ruhiges Plätzchen findet, wo man ungestört Zeit mit Geschichten verbringen kann. Und so lässt er sich von den Tieren im Wald das Lesen

zeigen.

 

Danach wurden die Erstklässler offiziell von Rektor Frank Blobel begrüßt und willkommen geheißen. Endlich war es dann so weit und die Kinder

durften mit ihren neuen Klassenlehrerinnen Frau Lindholz, Frau Braun und Frau Flender ihre Klassenräume beziehen. Alles war sehr aufregend, neu

und sogar die ersten Hausaufgaben wurden mit großer Freude angenommen. Wir wünschen unseren neuen Schüler*innen, dass ihnen die Freude

an der Schule und am Lernen möglichst lange erhalten bleibt und dass dieses freudige Gefühl des ersten Schultages in Erinnerung bleibt.

 

Bedanken wollen wir uns noch bei den Eltern der Klassen 2, die die Bewirtung der Einschulungsfeier organisiert und die Gäste mit leckerem Essen, Kuchen

und Getränken versorgt haben. Sie tragen regelmäßig dazu bei, dass diese Feier eine schönes gemeinschaftliches Erlebnis wird.

Ein Dankeschön auch an die Lehrerinnen der Klasse zwei mit allen Kindern und Helferlein im Hintergrund, die im Vorfeld das Theaterstück zur

Einschulungsfeier auf die Beine stellen. Schon lange bevor die Neuen kommen, werden Lieder geprobt, Texte auswendig gelernt, Kulissen gemalt und Kostüme

geschneidert. Die Halle wird aufgestuhlt, dekoriert und die Musikanlage betreut, damit der Auftritt gelingt.

 

 

So war der erste Schultag    
     
Die Tafel noch schön sauber und die Tische sehr aufgeräumt...
   

... aber so wird das nicht bleiben, denn...

 

JETZT SIND SIE DA!

 

Herzlich willkommen, ihr lieben "Einserle".

 

 

- NUSSDORF -

 

Der Buchstabenfresser ist los!

 

Am Freitag, den 13. September war es endlich wieder soweit: 38 stolze Erstklässler wurden in Nussdorf eingeschult. Nach den ökumenischen

Gottesdiensten in Eberdingen und Nussdorf kamen die Kinder mit ihren Eltern und Gästen zur Aufnahmefeier in die Gemeindehalle nach Nussdorf.

Neugierig und aufgeregt warteten sie mit ihren wunderschönen Schultüten auf ihren Plätzen…

…angefangen hat dann alles damit, dass ein paar Zweitklässler auf ihrem Nachhauseweg auf dem Schulhof ein Ei fanden. Das war himmelblau

und riesengroß. Klar, dass sie es nicht einfach so liegen lassen konnten. Vielleicht befand sich ja ein Krokodil drin oder ein Dinosaurier? Aber

noch nicht einmal die herbeigerufene Lehrerin oder Herr Blobel, der Rektor, konnten hier weiterhelfen. Also rollten die Schülerinnen und Schüler

das Ei erst einmal in die Schule. Wenn die Vier jedoch geahnt hätten, was das Wesen aus dem Ei noch alles anrichten würde, hätten sie es bestimmt nicht angerührt.

Kurz darauf begannen die ersten Ungereimtheiten: Schafe tollten durch das Schulhaus – und keiner wollte sie reingelassen haben. Sachen

verschwanden aus den Schulranzen der Kinder und wurden gegen andere unsinnige vertauscht – und keiner wollte es gewesen sein. Zuletzt

fand die Lehrerin ihre Kreide nicht wieder, anstatt dessen lagen da bunte Kreise – und niemand wollte es gwesen sein! Jetzt war der Bogen

überspannt. Frau Siering, die schlaue Hausmeisterin, musste ran! Diese wusste sofort: Die Ursache all diesen Durcheinanders musste ein

Buchstabenfresser sein! Ein seltsames Wesen, das durch seine nächtlichen Taten nicht nur Worte veränderte, sondern auch die damit

benannten Dinge: So wurden aus der hellblauen Eierschale Schafe, aus der Mappe eine Kappe, aus der Dose eine Hose und aus der Kreide Kreise.

Alle waren sich einig: Der Buchstabenfresser musste wieder weg! Was mit der Hilfe von Herr Siering und seiner genialen Idee, wie man einen

Buchstabenfresser wieder zurück in sein Ei locken kann, gelang.

Mit einem Buchstabenrap beendeten die Zweitklässler die Vorstellung und erhielten für ihr Vorspiel großen Beifall. Sie hatten bereits in den

letzten Wochen des vergangenen Schuljahres unter der Leitung ihrer Klassenlehrerin Fr. Riffel fleißig das Theaterstück und den Rap eingeübt.

Ein herzliches Dankeschön gilt auch mehreren Müttern, die tatkräftig bei der Technik und der Betreuung der Kinder mithalfen.

Nach diesem spannenden Programm wünschte Herr Blobel den neuen Erstklässlern viel Freude am Lernen und bat jedes einzelne Kind zu sich,

begrüßte es mit Handschlag und übergab es an die Klassenlehrerinnen Frau Allmendinger und Frau Oberrauch. Gemeinsam marschierten

diese zum allerersten Unterricht in die Klassenzimmer.

Währenddessen verwöhnten die Eltern der zweiten Klasse die Gäste mit einem reichhaltigen Kuchenbuffet, Getränken und weiteren Speisen

und verkürzten so die Wartezeit auf sehr angenehme Weise.

Wir danken nochmals allen, die zum Gelingen dieses sehr harmonischen und wunderschönen Einschulungsfestes beigetragen haben.

 

 Gabriele Riffel, Klassenlehrerin der Klasse 2A