2018/19

Drucken

Juli 2019

 

 

Bauerndiplome für junge Denker

Ein weiteres Jahr der Schach-AG geht erfolgreich zu Ende. Mit großer Freude waren die SchülerInnen der Karl-Ehmann-Schule in

Nussdorf wieder mit Leidenschaft dabei, gegen die „alten Meister“ im Spiel der Spiele anzutreten. Herr Kranich, Herr Pompe und

Herr Mannsdörfer erweisen sich regelmäßig einmal pro Woche als zähe Gegner, die den Kindern nicht nur den Spaß am Spiel vermitteln,

sondern ihnen auch Kniffe und strategische Tipps beibringen. Am Ende werden die Kinder dann mit dem Bauerndiplom belohnt.

 

 

 

 

Ausflug ins Land der Märchen

Am 15.7.2019 machten die Klassen 4c und 4d gemeinsam einen Ausflug nach Ludwigsburg. Das Ziel war das Blühende Barock.

Nach einer kurzen Zugfahrt und zwanzig Minuten Fußmarsch war es erreicht. Zuerst wurde der Schlossgarten erkundet. Im hintern

Garten gab es sogar eine Sandfigurenausstellung. Nachdem die Figuren bewundert worden waren, teilten sich die Besucher in

Gruppen auf und betraten den Märchengarten. Die verschiedensten Märchen wurden dort vorgestellt: von Schneewittchen bis

zu Pinoccio. Zug- und Bootfahrten gab es sogar auch. Selbst ein Kiosk war in der Nähe. Zuletzt gingen alle noch auf den Spielplatz.

Dann war die Zeit schon um und der Rückweg wurde angetreten. Per Zug ging es zurück nach Vaihingen, wo die Eltern schon

auf ihre Kinder warteten. Zuhause war jedenfalls eines sicher: zunächst hatten alle genug von Märchen, aber rückblickend war

es ein schöner Ausflug.

Batuhan Öztürk, Kl. 4d

 

 

 

 

 

Juni 2019

 

Ein Jubiläum, internationale Vielfalt und gute Laune

 

Schulfest an der Nussdorfer Karl-Ehmann-Schule

 

Mit einem Schulfest endete die Projektwoche „Sommer in Nussdorf“ an der Karl-Ehmann-Grundschule in Eberdingen-Nussdorf.

Eine Woche lang beschäftigten sich die 144 Schülerinnen und Schüler der Schule mit sieben Themen rund um den Sommer.

Das Leben und die Arbeit mit Pferden war ebenso Bestandteil der Projektwoche wie ein Teichprojekt am schuleigenen Teich.

Besondere Drucktechniken zur Herstellung kleinerer und größerer Kunstwerke begeisterten die Grundschüler ebenso wie ein

„Upcycling-Projekt“, in dem aus Flaschen, Dosen und Plastik kleine Kunstwerke entstanden. Sportlich ging´s zu in der Projektgruppe

Sport, in der alte und neue Sportarten nach Herzenslust ausprobiert werden durften. Beim Thema Sommer in Nussdorf durfte auch

ein Naturprojekt nicht fehlen, das sich schwerpunktmäßig mit den Nussdorfer Streuobstwiesen befasste und im Projekt Sinne

entstand unter anderem ein Barfußparcour für das Schulfest.

 

Schulleiter Frank Blobel eröffnete das Schulfest und begrüßte die rund 400 anwesenden Eltern, Großeltern, Familienangehörigen,

Kolleginnen, ehemalige SchülerInnen und natürlich die stolzen Schüler der Karl-Ehmann-Schule, die es kaum erwarten konnten,

die Ergebnisse ihrer Projektwoche vorstellen zu dürfen. Die Begrüßung wurde umrahmt von der Nussdorfer Bläserklasse,

einem Projekt des Musikvereins Eberdingen.

 

Auch ein Jubiläum konnte im Rahmen des Schulfestes gefeiert werden.

Die Sprachfördergruppe feierte ihr 10jähriges Bestehen und die Kinder der Sprachförderung begrüßten die Gäste mit einem Lied.

Mit viel Engagement der damaligen Hausaufgabenbetreuerinnen hat sich in Kooperation mit der früheren Konrektorin Frau Geiger

die Sprachfördergruppe gebildet, die von Anfang an von der Alison und Peter Klein-Stiftung finanziell gefördert wurde und noch immer

voll gefördert wird.

 

Auch Bürgermeister Schäfer war da und übermittelte die Grüße der Gemeinde, die als Schulträger Jahr für Jahr rund eine Million Euro

für die beiden Eberdinger Schulen im Haushalt ausweist. Er lobte die gute Zusammenarbeit zwischen Schule, Schulträger und

Gemeinderat und war beeindruckt von der Organisation und der Fülle der Angebote auf dem Schulfest.

 

Der Vorsitzende des Gesamtelternbeirats und des Fördervereins Eberdinger Schulen, Ralf Knospe, dankte den mehr als 80 HelferInnen

hinter den Kulissen des Schulfestes. Als besonderes Highlight stellten diese ein internationales kulinarisches Buffet mit Köstlichkeiten

aus Ungarn, Mexiko, Frankreich, dem Libanon, Thailand, Italien, der Türkei, Russland und Afrika zusammen.

Und nicht zuletzt danken wir unserer freiwilligen Feuerwehr, die durch ihre spritzige Aktion den ganzen Nachmittag für Abkühlung sorgte.

 

 

 

 

 

 

Sommerwerkstatt

Der Projekttag machte seinem Namen alle Ehre - bei bestem Wetter und stattlichen sommerlichen Temperaturen fand am Dienstag,

dem 25.06.2019, die Sommerwerkstatt in der Schillerschule in Hochdorf statt.

Die Klassenlehrer und jede Menge engagierter Eltern boten an Stationen die unterschiedlichsten Aktivitäten an. Es konnten Bumerangs

und ein Reisespiel gebastelt werden, Scherenschnitte, Papierbatik, gefaltete Erdbeerkörbchen oder CD-Kreisel. Es gab ein Lesezimmer

sowie eine Spielestation für eine Rally auf dem Schulhof und in der Schulküche wurden leckere Obstspieße zur Erfrischung angeboten.

Jedes Kind konnte sich seinen Morgen so einteilen, wie es ihm gefiel. Um 11.00 Uhr endete das Projekt mit einem gemeinsamen Lied.

Fröhlich ging es danach raus auf den Schulhof, wo die Kernzeitbetreuung mit dem Gartenschlauch wartete, und die völlig überhitzten

Kinder mit einer erfrischenden Dusche überraschte.

Wir bedanken uns bei allen HelferInnen, ohne die dieser Projekttag nicht zu stemmen gewesen wäre. Außerdem geht ein großes

Dankeschön an Andreas Beck und sein Team, welcher 6 kg frische Erdbeeren und 5 kg Äpfel für die Obstspieße spendierte.

Am Ende des Tages war nichts mehr übrig.

 

 

 

 

Rent a Huhn

In der letzten Woche hat die Karl-Ehmann-Schule 4 neue Schülerinnen bekommen. Für eine Woche wohnten diese 4 Haushühner

bei uns an der Schule und wurden mit Begeisterung von den Schülerinnen und Schülern beobachtet und versorgt. Das Angebot „Rent a Huhn“

vom Schulbauernhof Zukunftsfelder in Münchingen ermöglichte es, die 4 Hühner samt Ausstattung und Futter für eine Woche auszuleihen.

Die Kinder hatten viel Freude dabei, die Hühner zu füttern und in der Pause das Verhalten der Tiere zu beobachten.

Die Hühner waren bis zum Schulfest in Nussdorf, dann durften  sie wieder zurück auf ihren Bauernhof.

 

 

 

 

Eine schöne Überraschung

Ein Ausflug mit Klassenkameraden am Brückentag? Wenn man frei haben könnte? Aber klar - SchülerInnen der Klasse 4B reisten am Freitag

nach Christi Himmelfahrt eigens nach Schloss Freudental, um ihre Lehrerin zu sehen und um ihr eine große Freude zu

machen. Anlass dazu war die Hochzeit von Jule Schneider.

Mit Seifenblasen standen die Kinder vor dem Schloss Spalier und empfingen ihre frisch verheiratete Lehrerin und Konrektorin, die

bei schönstem Wetter ihrem Mann das Ja-Wort gab. Das Geheimnis, wie denn nun Frau Schneiders Mann wirklich aussieht, welcher vorab

für das selber gestaltete Hochzeitsgeschenk von den Kindern in vielfältiger Weise auf selbst gemalten Bildern dargestellt wurde, war somit

endlich gelüftet. Über diesen liebevollen Empfang vor dem Schloss freute sich das junge Ehepaar dann auch ganz besonders.

Ab Montag wird die Lehrerin in der Klasse dann mit "Guten Morgen Frau Laidig" begrüßt, denn mit der Hochzeit hat sie auch den

Familiennamen ihres Mannes angenommen.

 

 

 

Mai 2019

 

Bericht Lauf Oberriexingen

Fast 300 Schülerinnen und Schülern waren am vergangenen Wochenende beim 20. Oberriexinger Volkslauf am Start, 16 davon

aus der Eberdinger Schule. Drohende Gewitterwolken näherten sich dem Start- und Zielbereich neben dem Sportplatz als um 14.30 Uhr

zuerst die Mädchen und 30 Minuten später die Jungen die 1,7 km lange Strecke in Angriff nahmen. Doch Gott sei Dank hielt das Wetter,

bis auch die letzten Schüler ins Ziel gekommen waren. Aus Sicht unserer Schule gab es einige sehr gute Ergebnisse: Annika Beck

aus Klasse 1erlief bei den Schülerinnen U8 einen hervorragenden dritten Platz, bei den Schülern U8 kamen Raul Olah auf Platz 5

und Eymen Getin auf Platz 7, beide aus Klasse 1. Zum Glück gab es keine Verletzten und für alle Teilnehmer der Grundschule Eberdingen

galt  immer die Devise „lieber heil ins Ziel kommen“, damit die Spende über 5 € pro Schüler, die die Alison und Peter Klein Stiftung

der Schule auch für diesen Lauf zukommen lässt, ganz sicher in der Klassenkasse landet. Dafür ein herzliches Dankeschön.

 

Inge Feil-Schlag, Sportlehrerin

 

 ____________________________________________________________________________________________________________________________________

  

Grundschulaktionstag Volleyball

Die Klassen 4c und 4d der Schillerschule Hochdorf durften am 23. Mai eine ganz besondere Sportstunde erleben. Im Rahmen des

Grundschulaktionstags Volleyball, der vom Volleyball-Landesverband Württemberg unterstützt wurde, stellte Hendrik Soppa vom

VFB Eberdingen den Kindern die Sportart Volleyball vor. Nach einigen Ballgewöhnungsübungen, die bei manchen Schülerinnen und

Schülern heftiges Gelächter hervorriefen, zeigte Hendrik den Kindern das obere Zuspiel, auch Pritschen genannt. Manche Schüler

hatten anfänglich Schwierigkeiten, den Ball über das für Kinder doch recht hohe Netz zu befördern. Doch Übung macht den Meister

und so klappte es nach einiger Zeit besser. Gegen Ende durften die Sportler im Spiel 1 gegen 1 schon mal ausprobieren, wie man

Fehler zählt und was überhaupt als Fehler gewertet wird. Nach einigen Partnerwechseln kristallisierten sich hierbei schon kleine Profis

heraus und die Spielweise bereitete zunehmend Freude. Gegen Ende der Einheit waren die meisten Schülerinnen und Schüler

etwas müde aber doch sehr zufrieden mit der erlebten Volleyballschnupperstunde.

 

Inge Feil-Schlag und Katja Schneider

Sportlehrerinnen Kl. 4d und 4c

 

 

 ___________________________________________________________________________________________________________________________________________

 

Sportliche GrundschülerInnen aus Eberdingen haben auch in ganz Württemberg die Nase vorn

 

Die Sportlehrerin der GS Eberdingen, Frau Feil-Schlag, vertrat mit einer Abordnung unserer Schülerschaft die Schule

bei der Preisverleihung vom Württembergischen Landessportbund, wobei sie neben einem Geldpreis von 200€ auch einen Sachgutschein

des Sportgeräteherstellers BENZ im Wert von 65,50 € für außerordentliche sportliche Leistungen überreicht bekamen.

Im Jahr 2018 legten an der Grundschule Eberdingen 186 von 256 Schülerinnen und 4 Lehrerinnen das Sportabzeichen ab.

Das entspricht einer Quote von 74,2 und ist eine starke Leistung.

 

Nachstehend der Pressebericht des Württembergischen Landessportbundes:

 

Sportliche Schulen geehrt

- Der WLSB zeichnete 24 Schulen für ihre Platzierung beim Sportabzeichen-Wettbewerb aus- Schüler und Lehrer haben im Jahr 2018 insgesamt rund 15.600 Sportabzeichen abgelegt- Grundschule Eberdingen belegte Platz 3 in der Kategorie der Schulen von 151 bis 300 Schüler

 

Die Auszeichnungen werden an diejenigen Schulen aus Württemberg vergeben, bei denen – gemessen an der Gesamtschülerzahl –

prozentual die meisten Schüler und Lehrer das Deutsche Sportabzeichen erfolgreich abgelegt haben. Die Grundschule Eberdingen belegte

in der Kategorie der Schulen von 151 bis 300 Schülern den 3. Platz.Sportabzeichen weiterhin hoch im KursRund 15.500 Schüler an

169 Schulen sowie rund 100 Lehrer beteiligten sich im Jahr 2018 am Wettbewerb. Damit wurden etwa 41 Prozent der insgesamt rund

38.000 in Württemberg registrierten Sportabzeichen an Schulen abgelegt. Unter den Bestplatzierten waren neben den „Wiederholungstätern“

in diesem Jahr auch einige neue Schulen vertreten.

„Wir freuen uns, dass wir noch so sportbegeisterte junge Menschen in unseren Schulen haben“, so WLSB-Vizepräsident Rolf Schmid

bei der Ehrungsfeier. Das Sportabzeichen sei für die Schulen neben vielen anderen Veranstaltungen eine wichtige Sache. Ein großer Dank

ging daher an das Engagement der Lehrkräfte und Schulleitungen, die mit dem Sportabzeichen Kinder und Jugendliche für Bewegung begeistern.

Im Anschluss an die Preisverleihung lud der WLSB die Schüler und Lehrer in das Mercedes-Benz-Museum ein. Der Württembergische

Landessportbund (WLSB) hat am 9. Mai die Sieger des Schulwettbewerbs Deutsches Sportabzeichen 2018 in Stuttgart für ihr großes

Engagement ausgezeichnet. 24 Schulen, jeweils die sechs Bestplatzierten in vier Kategorien, erhielten Urkunden und Sachpreise.

Bereits zum 21. Mal fand der Sportabzeichen-Wettbewerb statt.

 

scy  

   

Das Gruppenfoto der Preisträger beim WLSB in Stuttgart

 

 

Die Preisverleihung an die Eberdinger Grundschülerinnen

 

  Der Preis wurde mit nach Hause genommen und dem stolz dem Rektor übergeben.

 _________________________________________________________________________________________________________________________________________________

 

Bericht Lauf Ensingen

Von über 300 Schülerinnen und Schülern waren 10 aus der Eberdinger Grundschule am vergangenen Wochenende beim 13. Ensinger Laufcup am Start.

Temperaturmäßig herrschte nahezu ideales Laufwetter als zuerst die Schülerinnen und 15 Minuten später die Schüler den 1,5 km Rundkurs

unter die Füße nahmen. Die Enge im Ensinger Ortskern bei der Kelter verhinderte ein umfangreiches Aufwärmen der Kinder, doch blieb der

Lauf aus Sicht unserer Schule verletzungsfrei und ging reibungslos und mit Erfolg über die Bühne. Einen ganz hervorragenden dritten Platz

belegte Simon Zeides bei den Schülern U10, Denis Brod gelang wie schon beim Illinger Lauf ein sehr guter vierter Platz in derselben Altersklasse.

Er war nur vier Sekunden langsamer als Simon. Auch Ceren Acar als achte unter 58 Läuferinnen zeigte eine hervorragende Leistung.

Für alle Teilnehmer der Grundschule Eberdingen galt aber immer die Devise „lieber heil ins Ziel kommen“, damit die Spende über 5 € pro Schüler,

die die Alison und Peter Klein Stiftung der Schule auch für diesen Lauf zukommen lässt, ganz sicher in der Klassenkasse landet.

Ein herzliches Dankeschön für diese Spende von uns allen.

 

Inge Feil-Schlag, Sportlehrerin

 

 

 

März 2019

 

Lerngang zum Schafhof in Hochdorf

Wie schön, wenn sich Kinder einem Thema des Bildungsplans der Grundschule so anschaulich und lebendig annähern können, wie in diesem Fall:

Im Rahmen des Sachunterrichts unternahmen die Zweitklässler/innen der Schillerschule Hochdorf am 08.04.19 einen Lerngang zum Schafhof.

Frau Heigis empfing die Schüler/innen und Lehrerinnen auf dem Hof diesmal mit der pensionierten Hütehündin, die augenblicklich alle Kinderherzen eroberte.

Im Stall drängten sich die Schafe dicht aneinander und empfingen die Kinder mit lautem Blöken. Interessiert stellten die Schüler/innen

(aber auch die Lehrerinnen) Fragen, Frau Heigis beantwortete diese geduldig und ließ sich vom Vorwissen der Kinder zum Thema „Nutztiere“ erzählen.

Verschiedene Futtermittel durften angefasst und gerochen werden und zwischendurch holte sich die Hündin jede Menge Streicheleinheiten.

„Lammfromm“ ließ sich auch das Lämmchen streicheln, das Frau Heigis für die Zweitklässler auf den Arm genommen hatte.

Bevor die Zweitklässler sich wieder auf den Heimweg machten, überraschte sie Frau Heigis noch mit einem süßen Ostergruß.

Herzlichen Dank für diese tolle Führung!                                                       (C. Lindholz)

 

 

 

Februar 2019

 

Für Laufwettbewerbe ausgezeichnet

Die SchülerInnen der Grundschule Eberdingen laufen gerne. Und sie sind erfolgreich. Regelmäßig wuselt es bei Laufwettbewerben

in der Region von den jungen LäuferInnen in ihren leuchtendgrünen Schul-Shirts. Und da sie meist in großen Gruppen auftreten,

kann man sie nicht übersehen.

Deshalb gibt es auch in diesem Jahr wieder einen der begehrten Preise der Alison und Peter Klein-Stiftung für die Schulen mit den

meisten Teilnehmern. Platz 2 geht in diesem Jahr wieder an die Eberdinger Grundschule, die bei einer Preisverleihung im

KUNSTWERK Eberdingen einen Scheck im Wert von 750 Euro in Empfang nehmen durfte.

Wir freuen uns sehr über diesen Preis und bedanken uns herzlich dafür beim Kuratorium der Alison-und-Peter Klein Stiftung.

Das Geld wird auf die beiden Schulstandorte aufgeteilt und für Anschaffungen oder Aktivitäten im Bereich Bewegung, Sport

und Spiel benutzt.

 

Spaß auf dem Eis

Entsprechend dem Bildungsplan, der die Nutzung der örtlichen Gegebenheiten für den Wintersport beinhaltet,

fuhren die Schüler*innen und Lehrer*innen am 7. Februar mit sechs Bussen zur Eishalle nach Ludwigsburg, so

dass die Eishalle mit etwa 250 Kindern gut gefüllt war. Zu Beginn holten sich viele Teilnehmende erst einmal

Schlittschuhe vom Schlittschuhverleih. Trotz der großen Zahl an gleichen Schuhgrößen reichten die Schlittschuhe

für alle Kinder. Von Beginn an wurde Musik gespielt und alle drehten ihre Runden auf dem Eis. Unsichere Schüler*innen

bewegten sich mit Hilfe von Eispinguinen oder Zwergen über die rutschige Fläche. Nach etwa eineinhalb Stunden

traten erste Müdigkeitserscheinungen bei den Kindern auf, es gab auch ein paar Stürze, die aber - bis auf eine Ausnahme -

keine größeren Verletzungen nach sich zogen. Zum Glück wurde zwischendurch die Eisfläche wieder frisch gemacht,

sodass die Kinder diese Zwangspause zum Vespern nutzen konnten.  Nach mehr als zwei Stunden  gaben alle Kinder

nach Klassen gestaffelt die ausgeliehenen Schlittschuhe zurück und zogen sich an. Etwas müde fuhren wir mit den

Bussen wieder nach Hochdorf und Nussdorf zurück. Es war ein gelungener Wintersporttag.

Inge Feil-Schlag, Sportlehrerin

 

 

Dezember 2018

 

Sportabzeichen (DOSB) an der Grundschule Eberdingen 2018

Ein erfolgreiches Sportjahr geht zu Ende. Neben den zahlreichen Laufwettbewerben, an denen ein Großteil unserer

SchülerInnen teilnahm, erwarben zum Ende des Jahres über 70% der Kinder das Sportabzeichen in Bronze, Silber

und sogar Gold. Über das ganze Jahr hinweg trainieren die SchülerInnen in den Sporthallen und der Schwimmhalle

der Gemeinde Eberdingen, bis sie die erforderlichen Leistungsvorgaben des Deutschen Olympischen Sportbundes e.V.

erreichen.Und so haben 33 SchülerInnen ein Abzeichen in Bronze, 111 SchülerInnen eines in Silber und ganze

42 Schülerinnen das Abzeichen in Gold erkämpft.

Und besonders erwähnen wollen wir hier noch ein paar Lehrerkolleginnen, die die Erfolgsstatistik der Schule noch weiter

nach oben korrigieren: 4 Kolleginnen haben ebenfalls ein Sportabzeichen abgelegt.

Wir hoffen, dass das kommende Jahr genauso sportlich weitergeht und sich der ein oder andere mitreißen lässt,

wenn es hinaus auf den Sportplatz oder in die Schwimmhalle geht.

 

 

 

 

November 2018

 

GS Eberdingen erhält Zertifikat – „Schule mit sport- und bewegungserzieherischem Schwerpunkt“

Einrichtungen, die einen überdurchschnittlichen Anteil an Bewegungszeit für die Kinder einplanen, erhalten das Zertifikat

„Grundschule mit sport- und bewegungserzieherischem Schwerpunkt“ (GSB). Dies konnte an der Schillerschule in Hochdorf und an

der Karl-Ehmann-Schule in Nussdorf am 08.11.2018 durch das Landesinstitut für Schulsport, Schulkunst und Schulmusik (LIS)

überreicht werden. Im Namen des Kultusministeriums, des LIS und des Staatlichen Schulamtes überreichte Herr Voige vom LIS an

beiden Schulen dem Schulleiter Frank Blobel das Zertifikat und ein Schild. Die AOK spendete zur Zertifizierung 400€, über die sich

die SchülerInnen entsprechend freuten.

Die Grundschule Eberdingen ist schon seit ein paar Jahren bewegte Schule. Das heißt, dass die Schule vielfältig Bewegung, Spiel und

Sport im Schulalltag und im Unterricht umsetzt. Außer den großen Bewegungspausen werden gezielte Phasen im Unterricht für die Bewegung

eingeplant. Der Sportunterricht kann Dank der Erneuerung des Lehrschwimmbeckens in Nussdorf nun wieder mit Schwimmunterricht

erweitert werden. Auch in der Nachmittagsbetreuung wird darauf geachtet, dass sich die Kinder viel bewegen.

Nachdem die SchülerInnen der Schillerschule Hochdorf und der Karl-Ehmann-Schule in Nussdorf jedes Jahr überdurchschnittliche Leistungen

in den Läufen erbringen und jährlich eine Auszeichnung durch den Landessportbund erfolgt, reichte das Kollegium im letzten Schuljahr den

Antrag für die Zertifizierung GSB ein. In den letzten Jahren hatte die Grundschule Eberdingen immer einen Platz unter den ersten fünf Schulen

mit der größten Teilnehmeranzahl der umliegenden Läufe. Dies wird durch die Alison und Peter Klein-Stiftung unterstützt und durch ein Preisgeld

belohnt. Außerdem erhielt die Grundschule Eberdingen in den letzten Jahren immer eine Auszeichnung bezüglich Sportabzeichen. 73% aller

SchülerInnen legten im letzten Jahr an der Schule das Sportabzeichen ab. Dies bedeutete für die Grundschule Eberdingen erneut den zweiten Platz

im Landkreis Ludwigsburg. Für ganz Württemberg reichte dies für eine Auszeichnung beim Württembergischen Sportbund. Die Schule belegte damit den 6. Platz.

Im Antrag musste die Schule schriftlich darlegen, wie sie Bewegung im Schulalltag und im Unterricht umsetzt. Äußere Rahmenbedingungen, so z.B.

ein bewegungsfreundlicher Pausenhof, u.a. wurden erörtert und ein Besuch an der Schule erfolgte durch einen Vertreter des Regionalteams Sport

aus dem Staatlichen Schulamt Ludwigsburg. Dieser nahm gegenüber des Regierungspräsidiums Stellung und empfahl nach gewissenhafter

Besichtigung die Zertifizierung. Jetzt dürfen sich beide Standorte der Grundschule Eberdingen „Schule mit sport- und bewegungserzieherischem

Schwerpunkt“ nennen.

 

 

 

______________________________________________________________________________________________________________

 

Der 12. Nußdorflauf ist Geschichte, und wir waren dabei. Zahlenmäßig nicht so viele Schülerinnen und Schüler wie im Rekordjahr 2017,

aber immerhin 128 Finisher aus unserer Schule lösten im Ziel die Zeitmessung aus. Auf dem Pausenhof vor dem Schwimmbad der

Karl-Ehmann-Schule startete jede Altersgruppe mit lockerer Aufwärmgymnastik, eine Lehrkraft begleitete die jeweiligen Schüler/innen

zum Start ihres Schülerlaufs. Ungeduldig erwarteten die jungen Läufer das Startzeichen und begaben sich dann auf die Strecke. Nachdem

alle Schülerläufe beendet waren zogen die Lehrerinnen und Lehrer der Eberdinger Grundschule Bilanz: alle Schüler kamen heil ins Ziel,

keiner gab auf, alle hielten den Anforderungen stand, was nicht zuletzt der guten Vorbereitung im Sportunterricht zuzuschreiben ist.

Erfreulich sind die hervorragenden Platzierungen für Schüler/innen unserer Schule und das in einem so riesigen Teilnehmerfeld von

900 Schülern: Sieger in seiner Altersgruppe wurde Dennis Brod bei der männlichen Jugend U8, in derselben Altersgruppe belegte

Friedrich Truckses den 7. Platz. Bei der weiblichen Jugend U8 kamen hintereinander Ceren Acar, Anna-Lena Glunk und Jessika Künsemüller

auf die Plätze 3, 4 und 5. Besonderen Respekt verdient hier Jessika Künsemüller, die trotz Bänderriss mit einer Orthese am Bein mitlief und

dann noch eine ausgezeichnete Platzierung errang. Ebenfalls den Sprung aufs Treppchen schafften Hanna Hagdorn und Jana Heineke mit

den Plätzen 2 und 3 bei der weiblichen Jugend 8. Bei der männlichen Jugend 8 gelang dies Simon Zeides, der den dritten Platz erlief.

In derselben Altersgruppe kam  Paul Fischer auf den sechsten Rang. Bei der männlichen Jugend 9 belegten Jona Geiser und

Leopold Glunk die Plätze 8 und 9.

Ein Lob gilt der ausgezeichneten Organisation des Nußdorflaufs. Nicht nur die Startunterlagen waren Punkt 11 Uhr wie versprochen bereit,

sondern die Lehrer erhielten auch noch vorab eine Liste mit der Zuordnung der einzelnen Schüler zu den verschiedenen Läufen.

Herzlichen Dank der Alison und Peter Klein Stiftung, die uns für jeden teilnehmenden Schüler 5 € spendet, was bei 128 Läufern eine beträchtliche

Summe ausmacht. Mit diesem Geld werden die Klassenkassen der jeweiligen Läufer aufgestockt.

Inge Feil-Schlag

Sport Fachbereichsleiterin

 

 

 

Oktober 2018

 

7 Schülerinnen und 8 Schüler unserer Schule starteten trotz verlängertem Wochenende am 3. Oktober beim 25. Volkslauf der

SG Serres, der traditionell in Wiernsheim ausgetragen wird. Bei Ankunft gab’s noch Nieselregen, doch pünktlich 15 Minuten vor

dem Start des Schülerlaufs hörte dieser auf und die Jungen, die als erste auf die 1,5 km lange Strecke durch den Wald gingen,

hatten optimale Bedingungen. Auch bei den Mädchen, die 20 Minuten später starteten, war es nicht zu warm und nicht zu kalt.

So gelang allen unseren Schülerinnen und Schülern ein guter Lauf und jeder war mit seinem Ergebnis zufrieden. Erstmals hatten

wir auch 4 Schülerinnen und Schüler der Klasse 2 dabei, die leider „nur“ den Bambinilauf, also eine Laufstrecke von 400 Metern,

absolvieren durften. Etwas traurig waren sie schon darüber, denn in den bisherigen Läufen, an denen wir gestartet waren, galt

auch für sie die Distanz von 1,5 km. Doch das tolle Spielzeug, das alle teilnehmenden Kinder im Ziel erhielten, entschädigte sie

sofort dafür. Als alle Schülerinnen und Schüler bei der anschließenden Siegerehrung eine glänzende Medaille und ihre Urkunde erhielten,

war die Freude groß und keiner bereute das frühe Aufstehen am Feiertag. Ganz besonders freute sich Jona Geiser über seinen

2. Platz bei den Schülern M9. Er erhielt zusätzlich noch einen Pokal.

 

 

_________________________________________________________

 

September 2018

 

 

Tischtennis Schnuppertraining für die Klassen 4c und 4d

 

In der dritten Schulwoche kamen die Klassen 4c und 4d aus Hochdorf in den Genuss einer besonderen Sportstunde. Sie erhielten

einen Einblick in das Anfängertraining für Tischtennis, wie es in den Vereinen der Umgebung unterrichtet wird. Daniela Schlag,

die derzeit die Ausbildung zur Trainerin für Tischtennis absolviert, zeigte den Schülern, wie man auch ohne Vorkenntnisse bereits

an der Tischtennisplatte spielen und dabei Spaß haben kann. Eifrig versuchten die Schüler mit einem Pylon die Tischtennisbälle

aufzufangen, die der Partner über die Platte spielte. Als diese Übung im Wettbewerb ausgeführt wurde, mussten einige Kinder

erkennen, dass das Harmonieren im Team wichtiger war als der perfekte Aufschlag. So mancher Schüler hätte gerne noch länger

gespielt, doch diese Stunde sollte nur einen Einblick in die Sportart Tischtennis gewähren. Weiterführende Übungen und Spiele

werden in den Vereinen angeboten.

 

Inge Feil-Schlag, Sportlehrerin der Kl. 4d

                  

 

 

 

 

_______________________________________________________________________________________________

 

Höfleswetzturnier 2018

Getreu dem olympischen Gedanken „Dabeisein ist alles“ verlief die Teilnahme unserer Fußball-Mannschaft „Die TSV Kracher“ am

ADAC Höfleswetzturnier 2018. Schon allein die Anreise nach Stuttgart zum Neckar Park war für die neun jungen Fußballspieler

aus den Klassen 4c und 4d der Schillerschule ein Abenteuer. Gleich neben dem Stadion der Profis, auf den Sportplätzen gegenüber

der Mercedes Benz Arena, durften unsere Nachwuchskicker ihr Können unter Beweis stellen. Zunächst einmal machte ein Fotograf

ein Mannschaftsfoto, danach durften sich die Jungs an der Fußballtorwand beweisen. Jeweils einen Treffer gelangen Eric und Damiano,

was ihnen ein kleines Geschenk seitens des Veranstalters einbrachte. Bewundernd verfolgten unsere Schüler einige Spiele anderer

Mannschaften, bevor es gegen 12.30 Uhr ernst wurde. Zuerst stand die Begegnung gegen die „Weilimdorf Knipser“ an, danach

noch die Partie gegen „Die Torfabrik“. Beide Spiele gewannen jeweils die Gegner, sodass wir leider schon nach der Vorrunde die

Heimfahrt antreten mussten. Die Schüler haben das schnelle Aus sportliche genommen und gut verkraftet und die Teilnahme

hat sich schon auf Grund des aufregenden Tages gelohnt.

Inge Feil-Schlag, Sportlehrerin

 

__________________________________________________________________________________________________________

 

Zirkusatmosphäre in Nussdorf – Kaiserliche Stimmung in Hochdorf

 

Schon vor Schulbeginn eilten am vergangenen Freitag mehr als 30 Eltern der Klassen 2a und b über das Gelände der Karl-Ehmann-Grundschule in Nussdorf.

Grund war die Einschulung der diesjährigen Erstklässler aus Nussdorf und Eberdingen. Festlich geschmückte Tische und eine Mega-Kuchentheke sollte den Erstklässlern,

ihren Eltern und Familienangehörigen die erste Schulstunde „versüßen“. In wenigen Minuten war der Schulhof in ein gemütliches „Schulhofcafe“ umgestaltet worden,

während die Erstklässler mit ihren Familien am Einschulungsgottesdienst mit Pfarrer Nitsche teilnahmen.

Doch bevor die 22 Erstklässler von Rektor Blobel feierlich zur ersten Schulstunde bei ihrer Klassenlehrerin, Frau Riffel, aufgerufen wurden, eröffnete Zirkusdirektorin Clara

die eigens aufgebaute Manege im Zirkus der Gemeindehalle Nussdorf. Es folgte eine Zirkusaufführung der Extraklasse mit Artisten, Jongleuren, sogar wilde Tiere

die durch „brennende Reifen“ sprangen, durften nicht fehlen.

Klassenlehrerin Schuldes führte gekonnt die Regie in der Manege, während Klassenlehrerin Allmendinger die wilden Tiere, die Artisten und Jongleure hinter der

Manege bändigte, bis es endlich zu ihren brillanten Auftritten kam. Eine tolle Show, darüber waren sich die rund 140 Zuschauer in der Manege einig und belohnten

die Künstler mit einem tosenden Applaus.

Auch an der Schillerschule in Hochdorf herrschte am Morgen reges Treiben. Die Eltern der Klasse 2c und 2d waren fleißig beim Herrichten der Gemeindehalle zugange.

Mit herbstlich dekorierten Tischen wurden die neuen Erstklässler  mit ihren Eltern und Verwandten empfangen. Die Lehrerinnen übten schon viele Wochen im Voraus

mit ihren Klassen ein tolles Theaterstück ein. Die Schülerinnen und Schüler unterhielten das Publikum mit dem Stück: “Des Kaisers neue Kleider” und wurden mit einem

großen Applaus für ihr Können belohnt. Als die 24 Erstklässler endlich ihre erste Schulstunde mit ihrer Lehrerin, Frau Bischof, erleben durften, wurden die wartenden

Eltern und Verwandten mit Getränken, Kuchen, Brezeln, und Maultaschen mit Kartoffelsalat sowie türkischen „Manti“ versorgt.

 

Es ist eine langjährige Tradition unserer beiden Schulen, dass die Eltern der Zweitklässler die Einschulungsfeier bewirten.

Wir bedanken uns bei allen Mitwirkenden, vor und hinter der Theke, dem Küchenteam, den vielen fleißigen Bäckerinnen und Bäckern und natürlich bei unseren Gästen,

die schon zu Beginn des nächsten Schuljahres die traditionelle Aufgabe der Bewirtung übernehmen dürfen. Unsere Erstklässlern wünschen wir einen erfolgreichen

Schulstart und ein tolles erstes Schuljahr.

 

 

Eine Theateraufführung zur Begrüßung der neuen Erstklässler
in Hochdorf... ...und in Nussdorf