2018/19

November 2018

 

GS Eberdingen erhält Zertifikat – „Schule mit sport- und bewegungserzieherischem Schwerpunkt“

Einrichtungen, die einen überdurchschnittlichen Anteil an Bewegungszeit für die Kinder einplanen, erhalten das Zertifikat

„Grundschule mit sport- und bewegungserzieherischem Schwerpunkt“ (GSB). Dies konnte an der Schillerschule in Hochdorf und an

der Karl-Ehmann-Schule in Nussdorf am 08.11.2018 durch das Landesinstitut für Schulsport, Schulkunst und Schulmusik (LIS)

überreicht werden. Im Namen des Kultusministeriums, des LIS und des Staatlichen Schulamtes überreichte Herr Voige vom LIS an

beiden Schulen dem Schulleiter Frank Blobel das Zertifikat und ein Schild. Die AOK spendete zur Zertifizierung 400€, über die sich

die SchülerInnen entsprechend freuten.

Die Grundschule Eberdingen ist schon seit ein paar Jahren bewegte Schule. Das heißt, dass die Schule vielfältig Bewegung, Spiel und

Sport im Schulalltag und im Unterricht umsetzt. Außer den großen Bewegungspausen werden gezielte Phasen im Unterricht für die Bewegung

eingeplant. Der Sportunterricht kann Dank der Erneuerung des Lehrschwimmbeckens in Nussdorf nun wieder mit Schwimmunterricht

erweitert werden. Auch in der Nachmittagsbetreuung wird darauf geachtet, dass sich die Kinder viel bewegen.

Nachdem die SchülerInnen der Schillerschule Hochdorf und der Karl-Ehmann-Schule in Nussdorf jedes Jahr überdurchschnittliche Leistungen

in den Läufen erbringen und jährlich eine Auszeichnung durch den Landessportbund erfolgt, reichte das Kollegium im letzten Schuljahr den

Antrag für die Zertifizierung GSB ein. In den letzten Jahren hatte die Grundschule Eberdingen immer einen Platz unter den ersten fünf Schulen

mit der größten Teilnehmeranzahl der umliegenden Läufe. Dies wird durch die Alison und Peter Klein-Stiftung unterstützt und durch ein Preisgeld

belohnt. Außerdem erhielt die Grundschule Eberdingen in den letzten Jahren immer eine Auszeichnung bezüglich Sportabzeichen. 73% aller

SchülerInnen legten im letzten Jahr an der Schule das Sportabzeichen ab. Dies bedeutete für die Grundschule Eberdingen erneut den zweiten Platz

im Landkreis Ludwigsburg. Für ganz Württemberg reichte dies für eine Auszeichnung beim Württembergischen Sportbund. Die Schule belegte damit den 6. Platz.

Im Antrag musste die Schule schriftlich darlegen, wie sie Bewegung im Schulalltag und im Unterricht umsetzt. Äußere Rahmenbedingungen, so z.B.

ein bewegungsfreundlicher Pausenhof, u.a. wurden erörtert und ein Besuch an der Schule erfolgte durch einen Vertreter des Regionalteams Sport

aus dem Staatlichen Schulamt Ludwigsburg. Dieser nahm gegenüber des Regierungspräsidiums Stellung und empfahl nach gewissenhafter

Besichtigung die Zertifizierung. Jetzt dürfen sich beide Standorte der Grundschule Eberdingen „Schule mit sport- und bewegungserzieherischem

Schwerpunkt“ nennen.

 

 

 

______________________________________________________________________________________________________________

 

Der 12. Nußdorflauf ist Geschichte, und wir waren dabei. Zahlenmäßig nicht so viele Schülerinnen und Schüler wie im Rekordjahr 2017,

aber immerhin 128 Finisher aus unserer Schule lösten im Ziel die Zeitmessung aus. Auf dem Pausenhof vor dem Schwimmbad der

Karl-Ehmann-Schule startete jede Altersgruppe mit lockerer Aufwärmgymnastik, eine Lehrkraft begleitete die jeweiligen Schüler/innen

zum Start ihres Schülerlaufs. Ungeduldig erwarteten die jungen Läufer das Startzeichen und begaben sich dann auf die Strecke. Nachdem

alle Schülerläufe beendet waren zogen die Lehrerinnen und Lehrer der Eberdinger Grundschule Bilanz: alle Schüler kamen heil ins Ziel,

keiner gab auf, alle hielten den Anforderungen stand, was nicht zuletzt der guten Vorbereitung im Sportunterricht zuzuschreiben ist.

Erfreulich sind die hervorragenden Platzierungen für Schüler/innen unserer Schule und das in einem so riesigen Teilnehmerfeld von

900 Schülern: Sieger in seiner Altersgruppe wurde Dennis Brod bei der männlichen Jugend U8, in derselben Altersgruppe belegte

Friedrich Truckses den 7. Platz. Bei der weiblichen Jugend U8 kamen hintereinander Ceren Acar, Anna-Lena Glunk und Jessika Künsemüller

auf die Plätze 3, 4 und 5. Besonderen Respekt verdient hier Jessika Künsemüller, die trotz Bänderriss mit einer Orthese am Bein mitlief und

dann noch eine ausgezeichnete Platzierung errang. Ebenfalls den Sprung aufs Treppchen schafften Hanna Hagdorn und Jana Heineke mit

den Plätzen 2 und 3 bei der weiblichen Jugend 8. Bei der männlichen Jugend 8 gelang dies Simon Zeides, der den dritten Platz erlief.

In derselben Altersgruppe kam  Paul Fischer auf den sechsten Rang. Bei der männlichen Jugend 9 belegten Jona Geiser und

Leopold Glunk die Plätze 8 und 9.

Ein Lob gilt der ausgezeichneten Organisation des Nußdorflaufs. Nicht nur die Startunterlagen waren Punkt 11 Uhr wie versprochen bereit,

sondern die Lehrer erhielten auch noch vorab eine Liste mit der Zuordnung der einzelnen Schüler zu den verschiedenen Läufen.

Herzlichen Dank der Alison und Peter Klein Stiftung, die uns für jeden teilnehmenden Schüler 5 € spendet, was bei 128 Läufern eine beträchtliche

Summe ausmacht. Mit diesem Geld werden die Klassenkassen der jeweiligen Läufer aufgestockt.

Inge Feil-Schlag

Sport Fachbereichsleiterin

 

 

 

Oktober 2018

 

7 Schülerinnen und 8 Schüler unserer Schule starteten trotz verlängertem Wochenende am 3. Oktober beim 25. Volkslauf der

SG Serres, der traditionell in Wiernsheim ausgetragen wird. Bei Ankunft gab’s noch Nieselregen, doch pünktlich 15 Minuten vor

dem Start des Schülerlaufs hörte dieser auf und die Jungen, die als erste auf die 1,5 km lange Strecke durch den Wald gingen,

hatten optimale Bedingungen. Auch bei den Mädchen, die 20 Minuten später starteten, war es nicht zu warm und nicht zu kalt.

So gelang allen unseren Schülerinnen und Schülern ein guter Lauf und jeder war mit seinem Ergebnis zufrieden. Erstmals hatten

wir auch 4 Schülerinnen und Schüler der Klasse 2 dabei, die leider „nur“ den Bambinilauf, also eine Laufstrecke von 400 Metern,

absolvieren durften. Etwas traurig waren sie schon darüber, denn in den bisherigen Läufen, an denen wir gestartet waren, galt

auch für sie die Distanz von 1,5 km. Doch das tolle Spielzeug, das alle teilnehmenden Kinder im Ziel erhielten, entschädigte sie

sofort dafür. Als alle Schülerinnen und Schüler bei der anschließenden Siegerehrung eine glänzende Medaille und ihre Urkunde erhielten,

war die Freude groß und keiner bereute das frühe Aufstehen am Feiertag. Ganz besonders freute sich Jona Geiser über seinen

2. Platz bei den Schülern M9. Er erhielt zusätzlich noch einen Pokal.

 

 

_________________________________________________________

 

September 2018

 

 

Tischtennis Schnuppertraining für die Klassen 4c und 4d

 

In der dritten Schulwoche kamen die Klassen 4c und 4d aus Hochdorf in den Genuss einer besonderen Sportstunde. Sie erhielten

einen Einblick in das Anfängertraining für Tischtennis, wie es in den Vereinen der Umgebung unterrichtet wird. Daniela Schlag,

die derzeit die Ausbildung zur Trainerin für Tischtennis absolviert, zeigte den Schülern, wie man auch ohne Vorkenntnisse bereits

an der Tischtennisplatte spielen und dabei Spaß haben kann. Eifrig versuchten die Schüler mit einem Pylon die Tischtennisbälle

aufzufangen, die der Partner über die Platte spielte. Als diese Übung im Wettbewerb ausgeführt wurde, mussten einige Kinder

erkennen, dass das Harmonieren im Team wichtiger war als der perfekte Aufschlag. So mancher Schüler hätte gerne noch länger

gespielt, doch diese Stunde sollte nur einen Einblick in die Sportart Tischtennis gewähren. Weiterführende Übungen und Spiele

werden in den Vereinen angeboten.

 

Inge Feil-Schlag, Sportlehrerin der Kl. 4d

                  

 

 

 

 

_______________________________________________________________________________________________

 

Höfleswetzturnier 2018

Getreu dem olympischen Gedanken „Dabeisein ist alles“ verlief die Teilnahme unserer Fußball-Mannschaft „Die TSV Kracher“ am

ADAC Höfleswetzturnier 2018. Schon allein die Anreise nach Stuttgart zum Neckar Park war für die neun jungen Fußballspieler

aus den Klassen 4c und 4d der Schillerschule ein Abenteuer. Gleich neben dem Stadion der Profis, auf den Sportplätzen gegenüber

der Mercedes Benz Arena, durften unsere Nachwuchskicker ihr Können unter Beweis stellen. Zunächst einmal machte ein Fotograf

ein Mannschaftsfoto, danach durften sich die Jungs an der Fußballtorwand beweisen. Jeweils einen Treffer gelangen Eric und Damiano,

was ihnen ein kleines Geschenk seitens des Veranstalters einbrachte. Bewundernd verfolgten unsere Schüler einige Spiele anderer

Mannschaften, bevor es gegen 12.30 Uhr ernst wurde. Zuerst stand die Begegnung gegen die „Weilimdorf Knipser“ an, danach

noch die Partie gegen „Die Torfabrik“. Beide Spiele gewannen jeweils die Gegner, sodass wir leider schon nach der Vorrunde die

Heimfahrt antreten mussten. Die Schüler haben das schnelle Aus sportliche genommen und gut verkraftet und die Teilnahme

hat sich schon auf Grund des aufregenden Tages gelohnt.

Inge Feil-Schlag, Sportlehrerin

 

__________________________________________________________________________________________________________

 

Zirkusatmosphäre in Nussdorf – Kaiserliche Stimmung in Hochdorf

 

Schon vor Schulbeginn eilten am vergangenen Freitag mehr als 30 Eltern der Klassen 2a und b über das Gelände der Karl-Ehmann-Grundschule in Nussdorf.

Grund war die Einschulung der diesjährigen Erstklässler aus Nussdorf und Eberdingen. Festlich geschmückte Tische und eine Mega-Kuchentheke sollte den Erstklässlern,

ihren Eltern und Familienangehörigen die erste Schulstunde „versüßen“. In wenigen Minuten war der Schulhof in ein gemütliches „Schulhofcafe“ umgestaltet worden,

während die Erstklässler mit ihren Familien am Einschulungsgottesdienst mit Pfarrer Nitsche teilnahmen.

Doch bevor die 22 Erstklässler von Rektor Blobel feierlich zur ersten Schulstunde bei ihrer Klassenlehrerin, Frau Riffel, aufgerufen wurden, eröffnete Zirkusdirektorin Clara

die eigens aufgebaute Manege im Zirkus der Gemeindehalle Nussdorf. Es folgte eine Zirkusaufführung der Extraklasse mit Artisten, Jongleuren, sogar wilde Tiere

die durch „brennende Reifen“ sprangen, durften nicht fehlen.

Klassenlehrerin Schuldes führte gekonnt die Regie in der Manege, während Klassenlehrerin Allmendinger die wilden Tiere, die Artisten und Jongleure hinter der

Manege bändigte, bis es endlich zu ihren brillanten Auftritten kam. Eine tolle Show, darüber waren sich die rund 140 Zuschauer in der Manege einig und belohnten

die Künstler mit einem tosenden Applaus.

Auch an der Schillerschule in Hochdorf herrschte am Morgen reges Treiben. Die Eltern der Klasse 2c und 2d waren fleißig beim Herrichten der Gemeindehalle zugange.

Mit herbstlich dekorierten Tischen wurden die neuen Erstklässler  mit ihren Eltern und Verwandten empfangen. Die Lehrerinnen übten schon viele Wochen im Voraus

mit ihren Klassen ein tolles Theaterstück ein. Die Schülerinnen und Schüler unterhielten das Publikum mit dem Stück: “Des Kaisers neue Kleider” und wurden mit einem

großen Applaus für ihr Können belohnt. Als die 24 Erstklässler endlich ihre erste Schulstunde mit ihrer Lehrerin, Frau Bischof, erleben durften, wurden die wartenden

Eltern und Verwandten mit Getränken, Kuchen, Brezeln, und Maultaschen mit Kartoffelsalat sowie türkischen „Manti“ versorgt.

 

Es ist eine langjährige Tradition unserer beiden Schulen, dass die Eltern der Zweitklässler die Einschulungsfeier bewirten.

Wir bedanken uns bei allen Mitwirkenden, vor und hinter der Theke, dem Küchenteam, den vielen fleißigen Bäckerinnen und Bäckern und natürlich bei unseren Gästen,

die schon zu Beginn des nächsten Schuljahres die traditionelle Aufgabe der Bewirtung übernehmen dürfen. Unsere Erstklässlern wünschen wir einen erfolgreichen

Schulstart und ein tolles erstes Schuljahr.

 

 

Eine Theateraufführung zur Begrüßung der neuen Erstklässler
in Hochdorf... ...und in Nussdorf

 

Login Form

Free Joomla! template by L.THEME